Wieder gesund durch Bewegung

 

Nach einer Operation an Knie, Hüfte oder Schulter wieder fi t werden, trotz chronischer Erkrankung beweglich bleiben oder drohenden körperlichen Einschränkungen vorbeugen:

Das alles können Sie in unseren RehasportKursen. Besonders für Menschen mit chronischen Beschwerden ist Rehasport hervorragend geeignet.

 

 

Was ist Rehabilitationssport?

 

Rehasport ist eine vom Arzt verordnete Leistung, die in der Regel für die Dauer von 50 Einheiten verordnet wird.

 

Ziel des Rehasportes ist es, Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Flexibilität zu verbessern, das Selbstbewusstsein aufzubauen und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Dabei wollen wir Ihre Eigenverantwortlichkeit zur eigenen Gesundheit stärken und Sie zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motivieren.

 

Rehasport fi ndet als Gruppentraining mit speziell dafür ausgebildeten Übungsleitern statt.

 

PhysioMED bieten Ihnen das optimale Trainingsumfeld.

Garantiert!

 

 

Nehmen Sie Rehasport in Anspruch!

 

Rehasport ist eine Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen und unterliegt nicht der Budgetierung des Arztes. Ihr Recht auf Rehasport ist sichergestellt. Die Leistung Rehasport wird komplett von der Krankenkasse oder dem Rentenversicherungsträger bezahlt.

 

 

Auch bei Bewegungsmangel, Stress und

Depression kann Rehasport verordnet werden.

So einfach geht´s!

 

1. Rehasport kann und darf von jedem Arzt verordnet werden. Ihr Arzt verordnet den Rehasport auf einem eigens dafür vorgesehenen rosa Formular.

 

2. Informieren Sie sich telefonisch bei PhysioMED nach der Gruppenzeit und dem mäglichen Startzeitpunkt.

 

3. Lassen Sie sich anschließend das Formular bei Ihrer Krankenkasse genehmigen.

 

4. Geben Sie die genehmigte Verordnung bei PhysioMED ab und starten Sie zum vereinbarten Zeitraum mit dem Training.

 

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Rufen Sie uns an: 0 71 91 / 90 51 18

 

 

Für wen kommt Rehasport in Frage?

 

Rehasport kommt dann in Frage, wenn das Teilhaben am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt oder eine Beeinträchtigung zu erwarten ist, wie z.B. bei

 

• chronischen Wirbelsäulenerkrankungen

• Erkrankungen der Gelenke oder des Bewegungsapparates

• Beeinträchtigungen und Funktionsstörungen der Muskulatur

• Morbus Bechterew

• Arthrose, Osteoporose

• nach operationen Eingriffen an Wirbelsäule und Gelenken (z.B. Bandscheibenvorfall, Hüft-/Knieprothese etc.)

 

Zusammengefasst

 

• Leistungsumfang: 50 Übungseinheiten

• Dauer: 45 Minuten

• Zeit, um den Rehasport abzuleisten: 18 Monate

• Speziell ausgebildete Übungsleiter

• max. 15 Teilnehmer

 

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ein betreutes, entgeltliches Gerätetraining durchzuführen. Dieses findet jeweils 30 Minuten vor oder nach dem Rehasport statt.